Anke Leinhaas

Anke Leinhaas geboren 1972 in Bad Neuenahr, arbeitet und lebt in der Nähe von Bonn. Neben der Tätigkeit im wissenschaftlichen Umfeld beschäftigt sie sich schon seit ihrer Kindheit mit der Malerei und belegte Kurse bei verschiedenen Künstlern in unterschiedlichen Techniken. Mit der Liebe und Verbundenheit zur Natur und der Auseinandersetzung mit der Thematik „haptisch greifbare Räume im dreidimensionalen Bildgeschehen“ zu visualisieren, entdeckte sie die Musebrink Technik. Seit 2015 fokussierte sie sich auf die Musebrink-Technik. Der Besuch der Studienklasse „process painting of intuitive power“ bei Gabriele Musebrink (2018 – 2020) hat diesen Prozess weiter vertieft. Seit 2020 ist Anke Leinhaas als Assistenz von Gabriele Musebrink mit Dozententätigkeit in Bonn und im Süddeutschen Raum unterwegs. Im deutschsprachigen Raum ist sie seit vier Jahren in Ausstellungen vertreten.

2021

04.-06.

Fr

Jun

Helmtrud Kraienhorst

Schönheiten in  Acryl märchenhaft oder abstrakt